Die TROFEO KARLSBERG 2009

Zum zweiten Mal in Folge ist die Trofeo Karlsberg in die höchste Kategorie des Weltradsports aufgestiegen. Sie ist eines von sieben Rennen auf der Welt und das einzige in Deutschland das zum UCI-Nations' Cups gehört. Die Rennserie war mit der Juniorenausgabe des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix gestartet. Es folgt vor der Trofeo noch die Friedensfahrt der Junioren in Tschechien, die momentan, noch bis zum 10. Mai, läuft.

Mit Teams aus Europa, Amerika, Asien umspannt die Trofeo Karlsberg mit ihren jungen Teinehmern fast die ganze Welt. 20 Mannschaften aus 19 Nationen – so lautet die Losung, die für die Etappenfahrt steht, die am Donnerstag, 11. Juni in Blieskastel farbenprächtigund sportlich anspruchsvoll startet.

Viele der heutigen, bekannten Radprofis haben sich in ihrer Juniorenzeit in die Teilnehmerlisten der Trofeo eingetragen, verdienten sich im Bliesgau mit den anspruchsvollen Strecken in malerischer Landschaft des Biosphärenreservates ihre erste Sporen. Dazu gehörten Bobby Julich oder auch U23 Ex-Weltmeister Gerald Ciolek, aber auch der Belgier Tom Boonen.

So kommen in diesem Jahr junge Radrennsportler aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kasachstan, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, USA und Weißrussland ins Bliestal.

Wermutstropfen für den Veranstalter, dem Förderverein Trofeo Karlsberg, ist, dass die bisher zugkräftigen deutsche Landesverbandsmannschaften vor der Tür bleiben müssen – so schreibt es das Reglement vor.

Nach der Generalausschreibung des Nationen Cups müssen erst einmal alle Nationen eingeladen werden, die sich im letzten Weltcup-Klassement auf den ersten 25 Plätzen geschoben haben. Beim Nationen Cup geht es nämlich um Punkte, die dann für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften berechtigen und für die Anzahl der Startplätze sorgen.

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .