Die Trofeo Karlsberg setzt Zeichen!

Alle Beteiligten – Fahrer, Teams, Sponsoren, Verbände, Veranstalter und Medien – müssen sich ihrer jeweiligen Verantwortung bewusst werden und alle Möglichkeiten ausschöpfen, die zur Rehabilitation des Radsports beitragen.Auf Initiative der Upsolut Sports AG und der Vattenfall Europe Hamburg AG haben der BundDeutscher Radfahrer e.V. (BDR) und der Verband Deutscher Radrennfahrer e.V. (VDR) die Aktion „BLEIB SAUBER – LIVE CLEAN“ ins Leben gerufen. Deren Ziel ist es, die Forderung vom sauberen Radsport von der Basis aus in den Spitzensport hinein zu tragen, hier langfristig zu etablieren und so wieder für eine positive öffentliche Wahrnehmung zu sorgen. Dabei integrieren bereits alle deutschen Radsport-Veranstalter die Logo-Claim-Kombination in ihren Kommunikationsmitteln und sorgen so für eine starke Verbreitung in der Szene. Zudem sollen prominente deutsche Radprofis mit unbeflecktem Ruf als Testimonial der Aktion gewonnen werden und ihrerseits als Vorbilder und Mittler fungieren. Schließlich soll das Logo auch von anderen Instanzen des (Rad)Sports – Teams, Verbänden, Veranstaltern, Sponsoren, Sportlern etc. – adaptiert werden können. So fördern diese ihr eigenes Image und sorgen gleichzeitig für eine breite strategische Basis der Aktion. Zur Umsetzung wird die Logo-Claim-Kombination zunächst auf den Merchandising-Produkten der Vattenfall Cyclassics platziert. Hierzu zählen das offizielle Radkleidungsoutfit (Trikot und Hose) und das offizielle Veranstaltungs-T-Shirt. Zudem ist eine eigene „BLEIB SAUBER –LIVE CLEAN“- Produktlinie entworfen worden, bestehend aus Schweißband, Slikonarmband Tattoo und Aufkleber.  Sämtliche Überschüsse aus den Verkaufserlösen d er Kampagnen-Produkte fließen in einen Radsport-Anti-Doping-Fond, den die Vattenfall Europe Hamburg AG zunächst mit einem Grundstock von 20.000,- Euro ausgestattet hat.  Die Aktion folgt zu hundert Prozent dem Non-Profit-Prinzip und dient ausschließlich der nachhaltigen Förderung eines sauberen Radsports in Deutschland, angefangen bei der Nachwuchsarbeit.  Je nach Sachlage entscheidet ein Gremium, bestehend aus Vertretern des BDR, des VDR sowie ggf. der Teams (Funktionäre, Fahrer), welche Mittel aus dem Fond für welche konkreten Maßnahmen ausgegeben werden sollen. 

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .