Dramatik pur in Großrosseln – Warndtetappe endet mit einem dänischen Doppelerfolg

 

Mit einem Spurtsieg an der zehnprozentigen, knapp ein Kilometer langen Zielgerade in Großrosseln holte sich der Däne Ricky Jorgensen den Sieg bei der zweiten Hälfte der dritten Etappe der Trofeo Karlsberg den Sieg vor seinem fünf Sekunden später eintreffenden Mannschaftskollegen Rasmus Guldhammer, dem Führenden in der Wertung der internationalen Deutschen Meisterschaft. Damit sicherte sich das skandinavische Team auch den Tagessieg in der Mannschaftswertung der Warndtetappe, die in Völklingen gestartet worden war. Bis zehn Kilometer vor dem Ende sah es ganz nach einem Wechsel des Leadertrikots aus. der Lette Bekmanis Indulis war zusammen mit dem Pfälzer Dominik Eberle, der am Ende Dritter wurde, und dem späteren Etappensieger auf 90 Sekunden dem Feld vorausgefahren. Doch unter der Führung der deutschen Straßenationalmannschaft und der österreichischen Equipe machte das Feld Jagd auf die Ausreißer, die an der 1000-Meter-Marke gestellt wurden. „Durch die Führungsarbeit im Finale hatte ich zuviel Kraft verbraucht, die mir am Ende dann gefehlt hat“, analysierte der deutsche Bergmeister Dominik Nerz seinen sechsten Platz, zwölf Sekunden hinter dem Tagessieger. Auch habe ihm das Zeitfahren, das er am Morgen gewonnen hatte, noch zu sehr in den Beinen gesteckt. Straßenbundestrainer Patrick Moster hatte Attacke auf des Gelbe Trikot des Vorarlbergers Mathias Brändle befohlen. Doch das klappte nicht, konnten nur sieben Sekunden gut gemacht werden. So hat der Österreicher vor der abschließenden vierten Etappe in Gersheim noch 18 Sekunden Vorsprung. In der Mannschaftswertung führt Deutschland-Straße, das Sprintertrikot ist weiterhin bei Florian Knauer, während Dominik Nerz das gepunktete Leibchen des Bergkönigs tragen darf. In der Wertung des jüngeren Jahrganges (1990) steht der Hesse Christopher Roth an der Spitze. Ergebnisse: www.romers.nl

Schreibe einen Kommentar