Der Trofeo Sieger von 2008, Michal Kwiatkowski, gewinnt die Tour de Pologne


Am letzten Tag der Tour de Pologne (Polen Rundfahrt) wurde es für den Trofeo Sieger von 2008 Michal Kwiatkowski  (Team Sky) nochmal spannend. Durch einen Angriff von Simon Yates (Mitchelton-Scott) geriet der Gesamtsieg von Kwiatkowski noch einmal in Gefahr, doch am Ende sprang für den Briten „nur“ der Etappensieg heraus und der Pole behielt das Gelbe Trikot. Yates erreichte das Ziel des mit einer Bergankunft endenden 7. Teilstücks mit einem Vorsprung von 12 bis 16 Sekunden auf seine ersten neun Verfolger; Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) sprintete vor Davide Formolo (Bora-Hansgrohe) auf Platz zwei. Kwiatkowski wurde Sechster und behält 15 Sekunden Vorsprung auf Yates, der in der Gesamtwertung aber noch einen großen Sprung von Rang neun auf zwei machte. Den letzten Podiumsplatz konnte sich Pinot schnappen, weil der vorherige Gesamtzweite Dylan Teuns (BMC Racing) im Finale etwas Zeit auf die Gruppe mit den restlichen Favoriten einbüßte. Genauso erging es auch Emanuel Buchmann (Bora-Hansgrohe), der von Rang vier auf sieben abrutschte; hingegen verbesserte sich Georg Preidler (Groupama-FDJ) um eine Position und ist am Ende Sechster.

In einer 18 Mann starken Ausreißergruppe fehlten die bis dahin erfolgreichsten Kletterer Lukasz Owsian und Jan Tratnik (beide CCC Sprandi Polkowice), wodurch der Österreicher Patrick Konrad (Bora-Hansgrohe), der zuvor mit einigem Rückstand nur Drittbester gewesen war, sich noch das Bergtrikot holen konnte. In den Anstiegen zu den letzten beiden Bergwertungen wurden die Ausreißer alle eingeholt – als Letzter Valerio Conti (UAE Emirates), der in der Abfahrt nochmals attackierte, bevor er elf Kilometer vor dem Ziel von Yates überholt wurde. Der dreifache Giro-d’Italia-Etappensieger brachte es kurz nach seiner Attacke auf bis zu 39 Sekunden Vorsprung gegenüber der Gruppe um Kwiatkowski, was exakt seinem Rückstand vor der Etappe entsprach. Mit Unterstützung seiner Teamkollegen Pavel Sivakov und Sergio Henao bekam Kwiatkowski den Abstand aber wieder unter Kontrolle, noch bevor der drei Kilomter lange, nicht kategorisierte Schlussanstieg begann.

2008 wurde Michal Kwiatkowski Gesamtsieger der Trofeo und wurde auch Junioren Europameister. Damals war auch der mittlerweile sehr erfolgreiche Peter Sagan (3x Weltmeister, 11 Etappensiege bei der Tour de France, 16 Etappensiege bei der Tour de Suisse) mit dabei (6. bei der Trofeo 2007).

Textteile aus live-radsport.ch
Bild: https://sportowefakty.wp.pl  

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .